About Eglathôlion

Wem gehört eigentlich diese Seite?

Sie ist dem Eglathôlion / dem Ace / dem Dahlmann zu eigen. Tja, wie soll ihn beschreiben?

Der Dahlmann ist ein bescheidener Student aus Wuppertal, der sich ganz der historischen Linguistik des Deutschen – wo er inzwischen auch die Gelegenheit hat, die Verbdrittstellung in einem wunderbaren DFG-Projekt zu untersuchen – und der lateinischen Sprache hingibt. Früher arbeitete er im IT-Bereich – unter anderem einige Jahre als Linux-Administrator –, bis er sich entschloss, in diesem Bereich eine Ausbildung zu machen. Das nahmen ihm die Götter übel, sodass er fortan arbeitslos war. Seine innige Leidenschaft für Linux bewahrte er allerdings in seinem Herzen. Nie wird er müde, dessen Vorzüge vor allen anderen Betriebssystemen zu preisen. Zuhause gibt es natürlich ausschließlich GNU/Linux. Davon konnte der Dahlmann aber keine Wurstsemmel erstehen.
Überredet von der Schmitt – die lebenslanges Lernen ehrlicher Arbeit vorgezogen hatte – beschloss er, sein Abitur nachzuholen. Dies gelang dem Dahlmann, dessen narzisstische Tendenzen dadurch noch verstärkt wurden, gar überaus vortrefflich. Fortan musste er sich nun im Bachelorstudiengang beweisen, den er natürlich mit Bravur meisterte.

Wenn er nicht gerade den Master zu meistern versucht, verbringt er seiner Freizeit mit diversem fantastischen Kram – sei es das Rollenspiel (nein, das hat nichts mit Sex zu tun!) oder dem erlernen weiterer toter oder lebendiger Sprachen. Viel Freude hat der Dahlmann außerdem beim akribischen Sortieren und Katalogisieren der Bücher, über die der Haushalt der Dahlschmitts verfügt.

Es gibt aber noch so viel mehr über unseren Helden zu sagen. Erfahrt es aus erster Hand aus diesem Blog, auf dem von alten Seminararbeiten, über literarischem -, bis hin zu schwachsinnigem Gedankengut so einiges zu finden ist.