Anti-Stoppschild-Petition erreicht Petitionsausschuss

Sicherlich habt auch Ihr bereits die Petition gegen die „ungeeignete“, „undurchsichtige“ und „unkontrollierbare“ Internetsperre unterschrieben, die das schwarz-rote Monster geplant hat — falls nicht: Bitte hier unterschreiben!

Nun hat die Anzahl der Unterschriften — nach nur vier Tagen! — die 50.000 überschritten, und somit kann die Petition nun vor den Petitionsausschuss. –> http://www.tagesschau.de/inland/petition106.html

Wer nicht weiß, worum es geht: Nähere Informationen gibt es außerdem hier, hier, hier (mit besonders heiklen Infos) sowie (sehr ausführlich): hier.

Meine Studi-Pisa-Auswertung ist da.

Soeben ist per Mail die Auswertung des Studenten-Pisa-Tests eingetrudelt.

Gar nicht so schlecht. 🙂 Obgleich ich mir ein paar peinliche Patzer geleistet habe.

Spiegel-Pisa-Auswertung

Hier noch der entsprechende Spiegel-Artikel

PS: Was macht man eigentlich, wenn man sowohl mit WYSIWYG als auch mit HTML und mit vier verschiedenen Browsern und zwei verschiedenen Möglichkeiten, das Bild einzufügen, dabei versagt, diesen SCHEIẞ Umbruch zwischen Bild und Link einzufügen, und WordPress sich weiterhin weigert — außer schreiend im Kreis zu laufen?

Windows auf Regierungsrechnern

Vor wenigen Tagen las ich die Meldung Rund 1300 Rechner weltweit infiziert – „Ghostnet“ spioniert Computer aus.

Über Tausend Regierungsrechner mit hochsensiblen Daten sind über einen Wurm infiziert und über ein Botnetz ausspioniert worden. Mein erster Gedanke war: bestimmt Windows-Systeme. Natürlich nicht ganz ernsthaft, denn wer würde denn Windows auf solch sensible Systeme installieren?

Heise erzählte mir dann weiter:
„Die Spionage-Software könne nicht nur den Mail-Verkehr und Dokumente der befallenen Rechner überwachen, sondern den kompletten PC fernsteuern und angeschlossene Kameras und Mikrofone zur Raumüberwachung einschalten.“
Quelle

Ok. Also doch Windows?

„Die Spionage-Software verbarg sich mittels Rootkit-Techniken im Windows-System und sendete über das HTTP-Protokoll Dokumente und E-Mails an Server in der chinesischen Provinz Sichuan.”
ebd.

Aha.

Heute heißt es nun Spionagenetz „Ghostnet“: Ein „Weckruf für die Politik“.
„“Was wir sehen, ist ein internationales Verbrechen. Wir müssen anfangen, über Wege einer Waffenkontrolle im Cyberspace nachzudenken“, forderte [Ron Deibert, einer der federführende Wissenschafter am Munk-Zentrum].“
Quelle

Mir dagegen stellt sich eine ganz andere Frage:
WAS ZUM GEIER HAT WINDOWS AUF HOCHSENSIBLEN REGIERUNGS-RECHNERN ZU SUCHEN?

Da gehören regierungs-eigene Unix-Systeme mit eigenen Datei- und Verzeichnisstrukturen drauf – selbst Linux hielte ich hier für unangebracht, da es zu standardisiert ist. Eigens entwickelte Regierungs-Unixe mit hochsicheren Kernen sind im Sinne der jeweiligen nationalen Sicherheit gefordert.
WAS HAT EIN ENDBENUTZER-SYSTEM DA DRAUF ZU SUCHEN?

Der egoistische Suizid

„Merckle nimmt sich das Leben

Der Unternehmer Adolf Merckle hat sich nach Angaben seiner Familie selbst getötet. Die Finanzkrise und die Notlage seiner Unternehmen hätten ihn „gebrochen“. Merckle warf sich am Montagabend in der Nähe seines Heimatortes Blaubeuren-Weiler bei Ulm vor einen Zug und war sofort tot. [swr]“
(Quelle: http://www.tagesschau.de/ ).

Ich habe da keinerlei Verständnis für. Wenn er sich unbedingt umbringen wollte, warum musste er dann unbedingt vor einen Zug springen? Und dann noch als gebildeter Mann? Und dann noch als Gründer von Ratiopharm? Hätte er da nicht Tabletten nehmen können? Oder es auf sonst eine Art tun, die andere Menschen nicht behelligt hätte?

Ich finde das absolut verantwortungslos, andere derart damit zu konfrontieren; damit meine ich von allem diejenigen, die regelmäßig über die Gleise spazieren und die Gedärme und Bröckchen der Leute aufsammeln müssen.

Das gleiche gilt für Leute, die unbedingt von Hochhäusern springen müssen. Diejenigen, die die zerplatzten Einzelteile sehen oder gar aufsammeln müssen, müssen danach nicht selten in psychiatrische Betreuung.

Und dann die Angehörigen: Muss man denen das antun, dass sie sich nicht an einem Sarg von dem Verstorbenen verabschieden können? Muss man es ihnen antun, dass sie diese schrecklichen Bilder im Kopf behalten müssen, die sie sich nach so einer Aktion zwangsläufig reproduzieren?

Der Suizid erzeugt so oder so die gewünschten Ziele — also neben dem Ableben oftmals eine gewisse Aufmerksamkeit. Wieso muss man diese auf so eine egoistische Art und Weise hervorrufen?
Die Angehörigen, die Bröckchen-Sammler und natürlich der Zugführer (sowie evtl. weitere unfreiwillige „Zuschauer“) sind die einzigen, die ich da bemitleiden kann, die einzigen, die da zu bemitleiden sind.

Strafgesetzbuch kennt nun den Begriff „Jugendpornographie“ – Faust verbieten?

Ein gar wundervolles Gesetz hat das rot-schwarze Monster nun erlassen:

Seit Mittwoch gibt es nun den Begriff der „Jugendpornographie“.

Das Interessanteste an der ganzen Geschichte ist allerdings nicht, dass ein 17-jähriges Pärchen zwar legal miteinander schlafen darf, sich jedoch strafbar macht, sobald es sich dabei filmt, der eigentliche Hirnlochfraß ist, dass ein „tatsächliches oder wirklichkeitsnahes Geschehen“ betrachtet wird.

Heißt: Personen, die mit über 20 optisch noch als unter 18 durchgehen – wer kennt nicht jemanden, der noch mit über 20 seinen Perso an der Kasse vorzeigen musste? –, fallen auch in diese Zielgruppe.

Ist das nun eigentlich das Aus für die Bravo und das Dr. Sommer-Team? Zumindest wird es interessant, wie sich entsprechende Bilder in jeglichen Medien verändern werden (müssen).

Die Abmahnanwälte reiben sich sicherlich schon die Hände.

Fest steht jedenfalls, dass das sicherlich das Aus für viele Hentai-Mangas und -Animes sein wird, denn die Regelung betrifft auch Computeranimationen, Zeichentrickfilme u.Ä.

Ob wohl jemand Verfassungsbeschwerde gegen dieses schwammige Gesetz einreichen wird?
Vielleicht ein 16-jähriges Pärchen, das sich in seiner Freiheit, sich selbst beim Sex filmen zu dürfen, eingeschränkt fühlt? Oder vielleicht eine jugendlich wirkende Pornodarstellerin, die nun arbeitslos wird?

Bis es soweit ist, sollten wir jedoch erst einmal den Faust verbieten. Schließlich gehört er nun eindeutig zu den „jungendpornographischen“ Schriften. Gretchen und Faust treiben es und Gretchen wird schließlich schwanger. Also wenn das nichts für den Index ist …

——–

FAUST: Hör, du mußt mir diese Dirne schaffen!
MEPHISTOPHELES: Nun, welche?
FAUST: Sie ging just vorbei.
MEPHISTOPHELES: Da die? Sie kam von ihrem Pfaffen,
Der sprach sie aller Sünden frei;
Ich schlich mich an ihrem Stuhl vorbei:
Es ist ein gar unschuldig Ding,
Das eben für nichts zur Beichte ging;
über die hab ich keine Gewalt!
FAUST: Ist über vierzehn Jahr doch alt.

PS: Lesenswert ist auch der entsprechende Heise-Artikel sowie viele Kommentare dazu im Heise-Forum.

78 % Nerd, 70% Geek, 22% Dork

Eglathôlion’s result for The Nerd? Geek? or Dork? Test…

78 % Nerd, 70% Geek, 22% Dork

Modern, Cool Nerd

For The Record:

A Nerd is someone who is passionate about learning/being smart/academia.

A Geek is someone who is passionate about some particular area or subject, often an obscure or difficult one.

A Dork is someone who has difficulty with common social expectations/interactions.

You scored better than half in Nerd and Geek, earning you the title of:
Modern, Cool Nerd.

Nerds didn’t use to be cool, but in the 90’s that all changed. It used to be that, if you were a computer expert, you had to wear plaid or a pocket protector or suspenders or something that announced to the world that you couldn’t quite fit in. Not anymore. Now, the intelligent and geeky have eked out for themselves a modicum of respect at the very least, and „geek is chic.“ The Modern, Cool Nerd is intelligent, knowledgable and always the person to call in a crisis (needing computer advice/an arcane bit of trivia knowledge). They are the one you want as your lifeline in Who Wants to Be a Millionaire (or the one up there, winning the million bucks)!

Congratulations!

Take The Nerd? Geek? or Dork? Test

ICQ-Boykott die Zweite (Umstieg auf Jabber)

Und die nächste Aktion von ICQ: Nachdem vor einigen Wochen plötzlich – wie ein U-Boot *g* – ein unbekannter User „ICQ System“ mit der Nummer 12111 in 99% der Kontaktlisten auftauchte (auch bei alternativen Clients) => Google Search <= und von dem bis heute keiner zu 100% weiß, was dieser so macht, hat man nun mal wieder das Protokoll geändert, sodass alternative Clients – wie z.B. Kopete oder Pidgin unter Linux, allerdings sicherlich auch andere Clients unter Windows – nicht mehr einloggen können. :-/

Soviel also schonmal für diejenigen, die sich wundern, warum ich seit heute nicht mehr im ICQ online bin.
(Ich dachte schon, ich sei nicht betroffen; gestern hörte ich das schon von Kopete-Usern; seit heute loggt auch Pidgin nicht mehr ein.)

Update Nach weiterer Recherche im Netz: Die Aktion sperrt auch die Nutzer des Original-ICQs in der Version 5.1 aus, um die Nutzer zum Update auf die neue 6.0 zu zwingen.

Ich bin es langsam aber sicher Leid und kann nur abermals empfehlen, endlich zu dem freien Jabber-Protokoll zu wechseln, das ich ab heute aktiv und immer wieder allen ICQ-Freunden empfehlen werde.

Continue reading „ICQ-Boykott die Zweite (Umstieg auf Jabber)“

Geek

Was macht Eglathôlion, wenn ihm langweilig ist?
Einfach mal nachschauen, was eigentlich die offizielle Wikipedia-Definition von einem Geek ist. 😉

http://de.wikipedia.org/wiki/Geek

So long…
Eglathôlion

PS:

  -----BEGIN GEEK CODE BLOCK-----
  Version: 3.1
GCS d--- s: a29 C++++ UL++++ P>+ L+++ !E--- W+++@
N++ o? K+++ !w--- O@ !M V-- PS+++ PE Y PGP+++
t++(+)@ 5 X+++@ R+* !tv b+++ DI D+ G+ e+ h r++ y+
  ------END GEEK CODE BLOCK------

Inszenierter Fußballkrieg

Hier nun auch mal ein EM-Thema des sonst in puncto Fußball so desinteressierten Aces:

Etwas spät, aber einige werden es vielleicht noch nicht mitbekommen haben – wie ein gewisser Zeitungsverlag mit Standorten und Zeitungen in mehreren Ländern seine Macht ausnutzte, um einen Fußballkrieg zu inszenieren, den es bis dahin gar nicht gab.

Die Zeit berichtet: http://www.zeit.de/online/2008/24/em-springer-polen-deutschland

Viel Spaß bei der EM 2008 wünscht

Euer Ace